• Background Image

    Tesla streicht sieben Prozent seiner Vollzeitstellen

    21/01/2019

21/01/2019

Tesla streicht sieben Prozent seiner Vollzeitstellen

Tesla streicht sieben Prozent seiner Vollzeitstellen

Der US-Elektroautobauer Tesla wird sich von bis zu 3150 Mitarbeitern trennen. In einem Schreiben an die Belegschaft begründet Tesla-Chef die Entscheidung mit notwendigen Kostensenkungen. Das Model 3 müsse günstiger ausgeliefert werden können. Angepeilt wird ein Preis von 35.000 Dollar. sueddeutsche.demanagermagazin.dewsj.com

#NEWS

Roboterwarnwesten für Amazon-Mitarbeiter
Damit Menschen und Roboter in den Logistik-Lagern besser zusammenarbeiten können und es nicht zu Kollisionen kommt, rüstet Amazon seine mit Mitarbeiter mit Roboterwarnwesten aus. Diese übermitteln die Standortdaten der menschlichen Mitarbeiter, die bisher händisch per Fernsteuerung mitgeteilt werden mussten, künftig automatisch. Zusätzlich plant Amazon Lagerroboter des französischen Unternehmens Balyo anzukaufen. Mit den dafür veranschlagten rund 300 Millionen Dollar will sich Amazon gleichzeitig 29 Prozent der Anteile von Balyo sichern. techcrunch.com und spiegel.de

Facebook unterstützt Forschungszentrum zur KI-Ethik in München
Facebook hat sich mit der Technischen Universität München zusammengeschlossen, um die Bildung eines unabhängigen KI-Ethik-Forschungszentrums zu unterstützen. Vorerst sollen über fünf Jahre 7,5 Millionen Dollar in das Projekt fließen. Leiter des Instituts wird Christoph Lütge von der TUM. endgadget.comt3n.de

Hellofresh übertrifft Umsatzerwartungen
Das Berliner Kochboxen-Startup hat seine voraussichtlichen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. Demzufolge hat das Unternehmen seinen Jahresumsatz um etwa 41 Prozent auf rund 1,28 Milliarden Euro erhöht. Zuvor war das Unternehmen selbst von 32 bis 37 Prozent Umsatzwachstum ausgegangen. HelloFresh ist derzeit in elf Märkten aktiv. Gründerszene.de

Facebook-Star Boo ist gestorben
Er galt als niedlichster Hund der Welt. Jetzt ist Zwergspitz “Boo” im Alter von zwölf Jahren gestorben – Medienberichten zufolge an gebrochenem Herzen. Der kleine Pomeranian “Boo” hat seine Fans seit 2009 auf einer eigenen Seite im sozialen Netzwerk mit immer neuen Fotos begeistert. Zuletzt hatte er über 16 Millionen Follower. Futurezone.de

Fortnite lüftet letzte Geheimnisse
Die letzten Geheimnisse um Fortnite scheinen sich zu lüften. Vor kurzem war im Spiel eine schwebende Kugel aus Eis erschienen, die nun explodierte, den mysteriösen Eiskönig enthüllte und einen gigantischen Schneesturm auslöste. 2018 hatte sich Fotnite zu einem Popkultur-Phänomen entwickelt und laut SuperData mit 2,4 Milliarden Dollar mehr Einnahmen eingespielt als Tencents Honour of Kings (1,3 Milliarden Dollar), League of Legends (1,4 Milliarden Dollar), Pokémon Go (1,1 Milliarden Dollar) und Candy Crush Saga (1 Milliarde Dollar). theverge.com

Papst stellt Gebets-App vor
Vatikan möchte mittels App zum täglichen Beten animieren. Papst Franziskus hat soeben die offizielle Gebets-App “Click To Pray” vorgestellt. Diese ist offiziell in sechs Sprachen verfügbar. Sie erscheint anlässlich des Weltjugendtags in Panama.
futurezone.de

 

#INVESTMENTS & EXITS

Forexfix erhält Investition von Ex-Marketingchef von N26
Der ehemalige Marketingchef von N26 Kelly Ford investiert einen unbekannten Betrag in das Berliner Fintech Forexfix. Mehrere Business Angel waren an der Finanzierungsrunde, die insgesamt einen sechsstelligen Betrag erzielt hat, beteiligt – allen voran Kelly Ford und auch Bankenscore-Gründer Ludolf Ebner. Das Geld soll dem Wachstum dienen. gruenderszene.de

Flash erhält 55 Millionen Euro
Das Scooter-Startup Flash (ehemals Goflash), von Delivery-Hero Gründer Lukasz Gadowski, konnte in einer Finanzierungsrunde der Series A 55 Millionen Euro für sich gewinnen. Davon ist ein Teil selbst investiertes Geld, der andere Teil von IDinvest, Signals VC und aus dem Mobilitätsfonds von Target Global. Gadowski möchte neben der Entwicklung seiner elektrischen Tretroller auch Geld in die Entwicklung für Produkte im Bereich der Mikromobilität stecken. Wie diese genau aussehen sollen, ist noch nicht bekannt. Ngin-mobility.com und techcrunch.com

Vitafy kauft GymQueen
Nach einem turbulenten Jahr 2018 konnte Fitnessprodukt-Plattform Vitafy im Dezember weitere zehn Millionen Euro einsammeln – und kauft prompt die Fitness-Food-Marke GymQueen. Die Kaufsumme ist nicht bekannt. Das 2013 gegründete Startup plant noch weitere Übernahmen. gruender.wiwo.de

50 Millionen Dollar für Bukalapak
In einer Series-D hat der indonesische Online-Retailer Bukalapak 50 Millionen Dollar erhalten. Angeführt wurde die Runde vom Asia Growth Fund des koreanischen Investmentfonds Mirae Asset Naver. Bukalapek erreichte 2018 als viertes indonesisches Startup den Unicorn-Status und gilt nach Tokopedia (Investor: Alibaba) als größter Online-Händler in Indonesien.techchrunch.com

5,1 Millionen Euro für Simply Cook
Das UK-Startup Simply Cook konnte in der aktuellen Runde 4,5 Millionen Pfund (5,1 Millionen Euro) allokieren. Angeführt wurde die Series A-Runde von Octopus Investments. Im Unterschied zu anderen Kochbox-Modellen wie HelloFresh oder Marley Sppon versendet das britische Startup ausschließlich Rezepte, Gewürze und Soßen, keine frischen Produkte. techcrunch.com

 

#INTERNATIONAL

Fossils Smartwatch geht für 40 Millionen Dollar an Google
Gerüchte um die Pixeluhr gibt es schon länger, jetzt scheinen sie konkret zu werden: Fossil gab bekannt, seine Smartwatch IP an Google zu verkaufen – für 40 Millionen Dollar. Es handele sich hierbei sogar um Technologie, die teilweise noch in der Entwicklung steckt. Zudem sollen im Zuge der Transaktion eine Reihe Fossil-Mitarbeiter zu Google wechseln. techcrunch.com

Cortana bald konkurrenzlos
Cortana, Microsofts Digital Assistant, soll künftig plattformübergreifend genutzt werden können. Microsoft-CEO Satya Nadella erläuterte in einer Pressekonferenz, dass Cortana nicht weiter als Konkurrent zu Alexa oder dem Google Assistant weiterentwickelt werden solle. Amazon hat einer Alexa-Integration von Cortana bereits zugestimmt. Google muss noch überzeugt werden. theverge.com

China unterzeichnet Pläne für das nächste Silicon Valley
Am Samstag wurde in China der Plan für ein gigantisches Technologie- und Wisenschaftszentrum verabschiedet. Die so genannte „Greater Bay Area“ umfasst elf Städte, darunter Hongkong und Macau, mit einer Gesamtfläche von rund 56.500 Quadratkilometern. Damit könnte China selbst das Silicon Valley in Bezug auf Innovationskraft und wirtschaftlichen Einfluss in den Schatten stellen. futurism.com

Facebook droht bisher höchste Geldbuße der FTC
Facebook macht wegen seines umstrittenen Umgangs mit Benutzerdaten weiter Schlagzeilen. Derzeit werden  mögliche Datenschutzverletzungem von Seiten Facebooks von der für den Verbraucherschutz zuständigen US Federal Trade Commission (FTC) überprüft. Insiderberichten zufolge könnte Facebook die bisher höchste von der FTC verhängte Geldstrafe drohen, höher als die Geldbuße in Höhe von 22,5 Millionen Dollar mit der Google 2012 wegen Verletzung der Privatsphäre abgestraft wurde. inc42.com

Erster autonom mobiler Supermarkt bald in Boston
Das US-Startup Robomart bringt schon bald den ersten (fast) selbstfahrenden Supermarkt auf Bostons Straßen. Hierfür schloss es sich mit der Supermarktkette Stop & Shop zusammen, deren Produkte im Fahrzeug angeboten werden sollen. Der Kunde soll über eine App das nächste Robomart Fahrzeug herbeiholen und mit einem Sensor, Kamera und Computer Vision basiertem System bezahlen können. Am Anfang werden die kleinen Supermärkte jedoch noch vom Menschen teleoperiert. Das langfristige Ziel ist es aber, einer KI die Steuerung komplett zu überlassen. venturebeat.com

Aktionäre drängen Amazon zum Verkaufsstopp
Einige Amazon-Aktionäre verlangen, dass der Großkonzern den Verkauf seiner Gesichterkennungssoftware an Regierungsbehörden vorläufig einstellt. Zuerst müsste die Gefährdung von Bürgerrechten durch die Technologie ausgeschlossen werden. Außerdem würden noch zu viele falsche Ergebnisse erzielt. Derzeit werden u.a. Menschen mit einem dunkleren Hautton eher als verdächtig eingestuft als weiße. Bei der Jahreshauptversammlung von Amazon wird darüber abgestimmt. bloomberg.com

 

#PEOPLE

Blackrock-Chef mahnt Deutschlands Topmanager
In einem mahnenden Brief hat Larry Fink Deutschlands Topmanager abgemahnt. Der Blackrock-Chef gilt mithin als mächtigster Mann der Finanzmärkte. In seinem Brief warnte er, dass die Gesellschaft durch fundamentale ökonomische Umwälzungen und die Unfähigkeit der deutschen Regierung, dafür Lösungen zu finden, verunsichert sei. Deshalb sollten Unternehmen soziale und wirtschaftliche Fragen angehen. handelsblatt.com

Ermittlungen wegen Insolvenzverschleppung gegen Von-Floerke-Gründer
Das Bonner Startup Von Floercke steckt bereits in der Krise. Jetzt wird gegen Schirmherr David Schirrmacher wegen Insolvenzverschleppung ermittelt. Der Herrenausstatter, zu dessen Gesellschaftern auch Frank Thelen gehört, hatte im November Liefer- und daraus resultierende Finanzierungsschwierigkeiten. Den Antrag zur Insolvenz hat Schirrmacher bis jetzt nicht eingereicht, sei aber zahlungsunfähig. gruenderszene.de und general-anzeiger-bonn.de

2100 Euro Rente pro Tag für Ex VW-Vorstand Jochen Heizmann
Laut Bericht von FAZ und Bild am Sonntag erhält der zuletzt für das China-Geschäft verantwortliche Vorstand Jochen Heizmann eine Betriebsrente in Höhe von rund 2100 Euro am Tag. Sein ehemaliger Boss Martin Winterkorn bekommt 3100 Euro pro Tag. Heizmann wird im Januar von Herbert Diess abgelöst. faz.net

Puma: Leiter E-Commerce wird Europa-Chef
Anne Freundt, bisher als globaler Retail- und E-Commerce-Chef für Puma tätig, wurde zum Regional General Manager Europe und EEMEA berufen. Damit berichtet er direkt an CEO Bjørn Gulden. Freundt hatte Puma erfolgreich in Richtung Digitalisierung getrimmt und das E-Commerce-Geschäft vorangetrieben. wuv.de

Facebook-Investor Roger McNamee kritisiert Zuckerberg
Roger McNamee, der in der Anfangsphase in Facebook investiert hatte, veröffentlichte einen Auszug aus seinem neuen Buch „Zucked: Waking Up to the Facebook Catastrophe“. Darin zeig er sich „schockiert und enttäuscht“ über die Verletzung von Privatsphäre, Datenmissbrauch und Missinformationen: Facebook habe (zusammen mit Google und Twitter) die freie Presse untergraben und die Öffentlichkeit dann mit Desinformationen überwältigt. tech.slashdot.org

Ex-Qualcomm-CEO und Gouverneur von Florida gehen zu Heal
Das US-Startup Heal, welches Ärzten ermöglicht Hausbesuche zu machen, hat zwei neue Mitglieder im Vorstand. Den ehemaligen Gouverneur von Florida, Jeb Bush und Paul Jacobs, ehemaliger CEO von Qualcomm, welcher als Chairman fungieren und mit CEO Nick Desai und seiner Frau Renee Dua zusammenarbeiten wird. Heal sieht damit die Möglichkeit ihre Bemühungen um einen Neustart der „gebrochenen US-Gesundheitsindustrie” voranzutreiben. Venturebeat.com

 

#POLITIK & WIRTSCHAFT

Wer steckt hinter dem Datenleak?

Appell an die britische Vernunft: Deutschlands Top-Politiker und Wirtschaftsvertreter schreiben ungewöhnlichen Brexit-Brief

Is Capitalism The Answer To Climate Change? This Tesla-Backed Startup Believes It Is

EU-Kommission will neuen Freihandelsdeal mit den USA

Facebook is launching a petitions feature

Klimaschutz: Regierung erwägt Sprit-Steuern, ein Tempolimit auf Autobahnen und eine Pflicht-Quote für Elektroautos

North America’s Glaciers Are Melting Four Times Faster Than They Were a Decade Ago

„Mehr Ausbeutung durch E-Mobilität“

Glowing space billboards could show ads in the night sky

 

#GOOD READS

 

„5 Dinge, die man in der Selbstständigkeit vermisst”

Netflix weigert sich kontroversen Inhalt bei Bird Box zu löschen

„Die 5 großen Herausforderungen im Media-Business”

Fintechs, die um N26 wetteifern

Forget Bitcoin: Why Criminals are Using Fortnite to Launder Illicit Funds

Sechs Gründe, warum Data Science Projekte scheitern

„Wenn die KI passende Mitarbeiter findet”

Diese Data Science Skills braucht man um 2019 einen Job zu finden

Wünsch dir was: Japanisches Startup kreiiert Sternschnuppen-Schauer

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar