• Background Image

     Project A investiert in britisches Edtech-Startup Aula

    19/04/2018

19/04/2018

 Project A investiert in britisches Edtech-Startup Aula

Project A investiert in britisches Edtech-Startup Aula

Das Londoner Edtech-Startup Aula erhält eine Seed-Finanzierung in Höhe von 4,2 Millionen Dollar, angeführt vom in Berlin ansässigen VC Project A. Zu den weiteren Investoren zählen der Pariser VC Brighteye und Sunstone Capital mit Sitz in Kopenhagen. Die Kommunikationsplattform Aula bringt Studenten, Mitarbeiter und Lehrkräfte in einer Art digitalem Campus zusammen. „Einer der vielen Gründe, warum wir uns für den Edtech-Bereich begeistern, ist das häufig sehr hohe Maß an intrinsischer Motivation der Gründer, die wirklich etwas bewegen wollen in einem Bereich, der ihnen stark am Herzen liegt”, sagt Anton Waitz, Partner bei Project A. Für Project A ist es bereits das zweite Edtech-Investment in diesem Jahr. Pressemeldung

#NEWS

Savedroid ist offline
Die Website des Frankfurter Fintechs Savedroid ist seit gestern offline. Zu sehen ist lediglich ein Southpark-Meme mit dem Text „Aannnd it’s gone“. Ob es sich dabei um einen Hackerangriff, einen ICO-Scam oder einen PR-Coup handelt – darüber gibt es wilde Spekulationen. Ein Tweet des Gründers Yassin Hankir mit Bildern vom Flughafen und einem Getränk am Strand schürt den Verdacht, dass sich der Gründer mit dem Geld der Anleger abgesetzt haben. Das Startup, das dabei helfen wollte, kleine Beträge zu sparen, hatte mit einem ICO sechs Milliarden Token für je einen Euro-Cent ausgegeben und dadurch vermutlich zwischen 30 und 40 Millionen Euro eingenommen. t3n.de und wiwo.de

1.130 Angebote zur Unterstützung von Startups in Deutschland
Das Institut für Innovation und Technik Berlin (iit) hat im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) die Unterstützungslandschaft für Startups in Deutschland untersucht. Demnach stehen rund 1.130 Inkubatoren, Accelerator und andere Formate zur Unterstützung von Startups in Deutschland bereit. Die Studie soll einen Beitrag dazu leisten, die Angebotslandschaft deutlich transparenter und vergleichbarer zu machen, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Pressemeldung

Business Insider auf Erfolgskurs
Das Wirtschaftsportal Business Insider ist auf einem guten Weg: Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner gab gestern bei der Hauptversammlung in Berlin bekannt, man rechne damit, dass Business Insider trotz hoher Investitionen in der zweiten Jahreshälfte erstmals schwarze Zahlen schreibe. Das Portal habe 2017 beim Umsatz organisch um 46 Prozent zulegt – so stark wie keine andere Konzerntochter. wiwo.de

Data City sucht Lösungen für die Stadt von morgen
Gestern ist in Berlin das Data City Programm des europäischen Innovationsnetzwerks NUMA gestartet. Nach erfolgreichen Editionen in Paris und Casablanca dreht sich beim Innovationsprogramm in der Bundeshauptstadt alles um innovative, nachhaltige und datenbasierte Lösungen für die Stadt 2030. Stadtverwaltung, etablierte Unternehmen und Startups sollen gemeinsam an Prototypen und Lösungen für die Herausforderungen der fortschreitenden Urbanisierung arbeiten. Pressemeldung

#INVESTMENTS & EXITS

BenevolentAI ist 2 Milliarden Dollar wert
Das in Großbritannien ansässige Biotech-Startup BenevolentAI hat 115 Millionen Dollar von Bestandsinvestoren erhalten. Damit steigt der Marktwert des sechs Jahre alten Unternehmens auf zwei Milliarden Dollar. BenevolentAI nutzt Künstliche Intelligenz zur Entwicklung neuer Medikamente gegen Krankheiten wie Parkinson und seltene Krebsarten. businessinsider.com

US-Investor übernimmt DreamCheaper
Wie Gründerszene berichtet, ist das Berliner Hotelbuchungs-Startup DreamCheaper an einen US-Investor verkauft worden. Um wen es sich dabei handelt, wollten die Gründer nicht verraten, auch die Kaufsumme blieb geheim. Der neue Eigentümer beabsichtige aber, den Service fortzuführen und auszubauen. Erst Anfang April ist ein Insolvenzverfahren gegen DreamCheaper eröffnet worden. gruenderszene.de

Schweizer Proptech schafft Seed-Runde
Das Schweizer Startup eLocations will die teuersten Einkaufsstraßen in die Blockchain bringen und so den Listings-Markt für Gewerbeimmobilien revolutionieren. Dafür sammelte das Proptech in einer ersten Finanzierungsrunde eine Million Franken von privaten Immobilienexperten ein. finanznachrichten.de

133 Millionen Dollar für Basis
Das Crypto-Startup Basis (ehem. Basecoin) hat in einem Pre-Sale Coin Offering 133 Millionen Dollar von Investoren eingesammelt, darunter Bain Capital und  Andreessen Horowitz. Das Startup entwickelt einen Token, der Preisstabilität verspricht – selbst bei abnehmender Nachfrage. bloomberg.com

Frisches Kapital für Funding Societies
Die südostasiatische Fintech Funding Societies erhält in einer Series-B-Finanzierung 25 Millionen Dollar von Softbank Ventures Korea. Die P2P-Lending-Plattform verknüpft kleine und mittelständische Unternehmen mit Investoren. techrcunch.com

#INTERNATIONAL

Amazon 1: Prime knackt 100-Millionen-Marke
Amazon gibt erstmals konkrete Zahlen zu seinem Abo-Service Amazon Prime bekannt. In seinem jährlichen Brief an die Aktionäre teilte Jeff Bezos mit, dass Amazon Prime weltweit mehr als 100 Millionen zahlende Mitglieder habe. Im vergangenen Jahr wurden weltweit 5 Milliarden Produkte von Prime-Mitgliedern bestellt. techcrunch.com via turi2.de und gruenderszene.de

34 internationale Techfirmen unterzeichnen Cybersecurity-Erklärung
Gemeinsam bessere Mechanismen gegen Cyber-Angriffe entwickeln – das wollen die Unterzeichner des „Cyber Security Tech Accord”. Facebook, Microsoft, Oracle und SAP gehören zu den 34 Technologiefirmen, die sich neben einer besseren Abwehr von Cyber-Attacken auch dazu verpflichten, Regierungen nicht bei Cyber-Angriffen zu unterstützen und ihre Produkte gezielt gegen einen Missbrauch durch staatliche Stellen zu schützen. Nicht unterzeichnet haben hingegen Google, Amazon und Apple. t3n.de

Tesla will rund um die Uhr produzieren
Nachdem die Produktion des Model 3 erst kürzlich erneut pausieren musste, gibt Tesla-Chef Elon Musk nun bekannt, dass bald rund um die Uhr gebaut werde. Um die verfehlten Produktionsziele doch noch zu erreichen, würden 400 zusätzliche Arbeiter wöchentlich an dem Modell arbeiten. So soll das öffentlich angekündigte Ziel von 5000 Wagen pro Woche erreicht werden. handelsblatt.com

Booking.com baut Dominanz aus
Die Abhängigkeit der europäischen Hotels von der niederländischen Hotelplattform Booking.com wird laut einer Befragung der Fachhochschule Westschweiz unter 3.400 Hoteliers in Europa immer größer: 65,6 Prozent aller europäischen Portalbuchungen konnte der niederländische Anbieter auf sich vereinigen. Jeder zweite Hotelier fühlt sich der Studie zufolge von Online-Portalen unter Druck gesetzt. Wegen der rigiden Gängelung von Hoteliers durch Booking.com schaltete sich 2015 bereits das Bundeskartellamt ein. handelsblatt.com

Netflix nimmt Europa ins Visier
Der amerikanische Streaming-Anbieter verdoppelt sein Budget für die EMEA-Region: Nach eigenen Angaben will Netflix in diesem Jahr rund eine Milliarde Dollar für Originalproduktionen in Europa, Afrika und im Nahen Osten ausgeben. thetimes.co.uk (paid) via gruenderszene.de

Shiseido interessiert an Startup-Technologien
Der Großteil der Produkte des japanischen Kosmetikkonzerns Shiseido wird nach wie vor in stationären Ladengeschäften verkauft. Um neue, junger Käuferschichten anzusprechen, tut sich Shiseido deshalb unter kleinen Startups im Silicon Valley um. Durch Kooperationen und auch Übernahmen soll Expertise in den Bereichen AI, VR und anderen Technologien erlangt werden, die für das Unternehmen relevant sein könnten. Das Ziel von CEO Masahiko Uotani: online eine ähnliche Erfahrung des Ausprobierens von Kosmetik bieten zu können wie beim Shopping vor Ort. japantimes.co.uk

Facebook: Datenschutz nach DVGO auch für Nutzer außerhalb der EU
Facebook holt seit dieser Woche das Einverständnis von Nutzern für die Verwendung ihrer persönlichen Daten ein, um der neuen europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu entsprechen. Demnach wendet Facebook die Abfrage gemäß DVGO nicht nur in Europa, sondern weltweit an. Facebook Newsroom via turi2.de

Robotik ist Spitzenreiter bei Investoren
Von allen aufstrebenden Technologien weltweit ist Robotik führend, was das Investors-to-Idea-Verhältnis angeht (Anzahl der VC-Investoren zu Anzahl der finanzierten Unternehmen/Ideen). Mit einem Wert von 2,93 lag Robotik im vergangenen Jahr vor Payments, Connected Devices, Blockchain und Artificial Intelligence. Gemessen am durchschnittlichen Volumen der Deals lag Robotik mit 28 Millionen an zweiter Stelle hinter Connected Devices. globaldata.com

Amazon 2:  Internationaler Versand aus USA
Ab sofort verkauft Amazon Produkte, die bisher nur in den USA erhältlich waren, auch in 25 andere Ländern, darunter Deutschland. Das betrifft mehr als 45 Millionen Produkte. Das E-Commerce-Unternehmen koordiniert die dabei den internationalen Versand inklusive Zollabwicklung. cnet.com via turi2.de

#PEOPLE

Alex Karp in Springer-Aufsichtsrat gewählt
Der Mitgründer und Vorstandsvorsitzende von Palantir Technologies, Alex Karp, zieht in den Aufsichtsrat von Axel Springer ein. Er wurde am Mittwoch von der Hauptversammlung der Axel Springer SE gewählt. Neben Karp erhält auch Iris Knobloch, Président-Directeur Géneral von Warner Bros. France einen Sitz in dem Gremium. welt.de und Pressemeldung

Oliver Kahn verklagt E-Commerce Startup
Der ehemalige Fußballnationaltorwart Oliver Kahn verklagt das Freiburger Startup T1tan, das Torwarthandschuhe verkauft, auf Unterlassung und Schadenersatz. Der Grund: Kahn verkauft selbst Torwarthandschuhe – unter der Marke Goalplay – und befürchtet eine Verwechslungsgefahr, da Titan sein öffentlich bekannter Spitzname sei. deutsche-startups.de

Marissa Mayer gibt erstes Interview seit Verkauf von Yahoo
Die ehemalige Yahoo-Chefin Marissa Mayer gab der New York Times ihr erstes Interview seit dem Verkauf des Unternehmens an Verizon im vergangenen Jahr. Darin verrät Mayer, dass sie bereits an einem neuen Unternehmen arbeite, lässt weitere Details aber offen. nytimes.com

EX-CA-Mitarbeiterin sagt vor britischem Parlamentsausschuss aus
Die ehemalige Cambridge Analytica-Mitarbeiterin Brittany Kaiser hat vor einem Ausschuss des britischen Parlaments ausgesagt, dass sehr wahrscheinlich Daten von weit mehr als den bisher bekannten 87 Millionen Facebook-Nutzern kompromittiert wurden. Laut Kaiser habe CA eine Reihe von Facebook-basierten Persönlichkeits-Quiz durchgeführt, um Daten zu sammeln. theguardian.co.uk

#POLITIK & WIRTSCHAFT

IBM steigert Umsatz – Anleger dennoch enttäuscht

VW will sein Markenlogo auffrischen

Nach harscher Kritik am Unternehmen: IT-Chefin verlässt die Deutsche Bank 

Ford launches on-demand medical transportation service

Rewe startet bundesweite Lieferflatrate

Time Warner Chef verteidigt Fusion mit AT&T vor Gericht

Russland will Telegram-Messenger aus App Stores löschen lassen

„I.R.S. Website Crashes on Tax Day as Millions Tried to File Returns”

#GOOD READS

„Alles, was Sie in Sci-Fi-Filmen sehen, wird auch passieren”

Jack Ma gegen Jeff Bezos: E-Commerce-Giganten im Kampf um die Weltherrschaft

„Starbucks’ tactic to address racial bias is not going to work” 

„Als Solo-Gründer kann man sich keine Auszeit nehmen”

After being an Apple fanboy for years, I’m now an Android convert”

„Warum das Internet Elon Musk eine Couch schenkt”

500 Startups: das sind die Neuen

Auf dem Schwarzmarkt kann man alles kaufen – auch Twitter Usernames

„Mein Leben als Essenslieferantin”

#BEST OF SOCIAL MEDIA
POWERED BY STORYCLASH

#National

1. Hack oder ICO-Betrug? Was ist bei Savedroid los?
2. T1tan vs. Titan: Oliver Kahn verklagt Freiburger Startup
3. Neues Format für Google Adwords

#International

1. „Jordan Peele uses Machine Learning Tools to make a Fake-Obama warn us about ‘Fucked-up Dystopia”
2. „A flaw-by-flaw guide to Facebooks new GDPR privacy changes”
3. „Microsoft’s new Xbox live avatars detailed in leaked video”