• Background Image

    PR-Stunt von Savedroid könnte rechtliche Folgen haben

    20/04/2018

20/04/2018

PR-Stunt von Savedroid könnte rechtliche Folgen haben

PR-Stunt von Savedroid könnte rechtliche Folgen haben

Am Mittwoch liefen die Spekulationen über einen vermeintlichen ICO-Scam von Savedroid heiß – gestern kam die Auflösung: Die nicht mehr erreichbare Website des Unternehmens und die Tweets, die die Vermutung nahe legten, dass sich der Gründer mit dem Geld aus einem ICO aus dem Staub gemacht habe, waren Teil eines PR-Stunts. Das Frankfurter Fintech wollte so auf eine neue Produktsparte – ICO-Beratung – hinweisen. Gründer Yassin Hankir erklärte im Youtube-Video, er habe zeigen wollen, wie Scam mit ICOs Überhand genommen habe und dass selbst ein deutsches, reguliertes Unternehmen einfach abtauchen könnte. Bei Medien und Öffentlichkeit kam die Aktion nicht gut an – und sie könnte rechtliche Folgen haben: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft ein Ermittlungsverfahren gegen das Startup. t3n.de und wiwo.de

#NEWS

Bundesgerichtshof erlaubt Adblock Plus
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Donnerstag entschieden, dass Adblocking erlaubt ist. Im konkreten Fall hatte der Axel-Springer-Verlag gegen Eyeo geklagt. Das Kölner Unternehmen ist Hersteller von Adblock Plus. Das Programm blockiert automatisch jegliche Werbung, die von seinen Filterregeln erfasst wird und in einer sogenannten Blacklist gespeichert ist. Der BGH bestätigte außerdem, dass Eyeos Geschäftsmodell, bestimmte Werbung gegen Bezahlung auf eine sogenannte Whitelist zu setzen und so von der Blockade auszunehmen, legal ist. sueddeutsche.de

Rocket Internet veräußert HelloFresh-Aktien 
Rocket Internet hat mit dem Verkauf von HelloFresh-Aktien 150 Millionen Euro eingenommen. Die Wertpapiere wurden mit einem erheblichen Abschlag auf den aktuellen Börsenwert veräußert: 12,2 Millionen Papiere seien für je 12,30 Euro abgegeben worden, teilte Rocket mit. Das war 1,06 Euro weniger als der Xetra-Schlusskurs der Aktie am Mittwoch. Die HelloFresh-Aktie brach daraufhin um rund acht Prozent ein. Der Kochboxen-Versender war erst im vergangenen Herbst an die Börse gegangen. manager-magazin.de

Jodel will Geld verdienen
Über die App Jodel können sich Nutzer – überwiegend wird sie von Studierenden und Schülern genutzt – anonym mit anderen Menschen aus ihrer Gegend austauschen. Dreieinhalb Jahre nach dem Start hat das Startup nun begonnen, Werbung zu schalten, um Einnahmen zu generieren. Erste Kunden sind Spotify und Sky. gruenderszene.de 

Eigene Stromlizenz für Fresh Energy
Der erste voll digitale Stromanbieter Deutschlands auf Smart-Meter-Basis, Fresh Energy, erreicht einen wichtigen Meilenstein.  Das Berliner Greentech-Startup hat die Voraussetzungen geschaffen, um eine eigene Stromlizenz zu erhalten. Ab 1. Juni kann Fresh Energy damit als eigenständiger Stromlieferant agieren. Mit einer Live-Visualisierung des eigenen Stromverbrauchs will das Startup seine Kunden zu aktiven Stromverwendern machen. Per Mail

Aus für Gravit
Das kleine Berliner Startup Gravit wollte mit seinem browserbasierten Design-Programm Adobe herausfordern. Drei Jahre nach der Gründung wurde das Startup, in das 2016 der High-Tech Gründerfonds investierte, nun liquidiert. Gründe wurden nicht bekannt. deutsche-startups.de

#INVESTMENTS & EXITS

20 Millionen Dollar für AI-Startup 
Das Münchner AI-Startup Konux gab den erfolgreichen Abschluss einer Series B-Finanzierung in Höhe von 20 Millionen Dollar bekannt. Angeführt wurde die Runde vom amerikanischen VC New Enterprise Associates, der schon bei der letzten Finanzierungsrunde 2017 als Leadinvestor auftrat. Konux entwickelt AI-basierte Sensoren für die Industrie. gruenderszene.de

Commerzbank und Deutsche Bank steigen bei Vermietet.de ein
Gleich zwei Finanzinstitute investieren in die Immobilienplattform Vermietet.de. In seiner dritten Finanzierungsrunde konnte das Berliner Proptech, das Immobilienbesitzern die Verwaltung ihrer Immobilie erleichtern soll, mehr als vier Millionen Euro einsammeln. Neben den Bestandsinvestoren AXA Deutschland und Axel Springer Digital Ventures steigen die Deutsche Bank und die Commerzbank als neue Geldgeber ein. Dass zwei Banken gemeinsam investieren, ist ein Novum in der deutschen Investitionslandschaft. Per Mail und wiwo.gruender.de

Grail plant Pre-IPO-Fundraising
Das Healthtech-Startup Grail, zu dessen Investoren mit Jeff Bezos und Bill Gates die beiden reichsten Männer der Welt gehören, will vor dem geplanten Börsengang in Hong Kong noch eine Milliarde Dollar einsammeln, um das Wachstum anzukurbeln. Das berichten informierte Quellen aus dem Umfeld des Startups. Eine finale Entscheidung zur Finanzierungsrunde ist allerdings noch nicht gefallen. Grail will ein “Pan-Cancer” Screening entwickeln, mit dem Krebs in einem sehr frühen Stadium erkannt werden kann, auch wenn noch keine Symptome bestehen. bloomberg.com

1,8 Millionen Euro Restaurant-App
Mitte April wurde Smoothr gelauncht. Die App des Startups aus Berlin soll verhindern, dass die Mittagspause im Restaurant durch lange Wartezeiten zur Nervenprobe wird. Wie Gründerszene exklusiv berichtet, konnten die Gründer bereits vor dem Launch Investoren überzeugen und 1,8 Millionen Euro von einem Business Angel und einem Hamburger Family Office einsammeln. gruenderszene.de

#INTERNATIONAL

Facebook verlegt 1,5 Milliarden Nutzer von Irland in die USA
Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, unternimmt Facebook einige Anstrengungen, um die strengen Datenschutzregelungen gemäß der DGVO nur für einen kleinen Teil der weltweit rund zwei Milliarden Nutzer verpflichtend zu machen. Bisher fallen alle Mitglieder außerhalb der USA und Kanada unter die Nutzungsbedingungen der internationalen Zentrale in Irland. Ab Mai sollen nur noch die 370 Millionen europäischen Nutzer dem Hauptsitz Irland zugeordnet werden. Facebook wolle so vor allem mögliche Bußgelder vermeiden. meedia.de

Intel gibt Smart Glasses auf
Intel hat Berichte der Nachrichtenseite The Information bestätigt, wonach das Unternehmen plane, die Entwicklung seiner Smart Classes einzustellen und die New Devices Group zu schließen. Die Abteilung wurde 2013 gegründet und hat eine Reihe von Wearables hervorgebracht, unter anderem die Datenbrille Vaunt. theverge.com

Adyen knackt eine Milliarde-Marke
Der niederländische Payment-Anbieter Adyen gab am Mittwoch seine Geschäftszahlen für 2017 bekannt: Im vergangenen Jahr konnte demnach ein Umsatz von 1,01 Milliarden Euro erwirtschaftet werden (+350 Millionen Euro im Vergleich zu 2016). Das Gesamt-Zahlungsvolumen, das Adyen für Händler abwickelte, stieg um 63,3 Prozent auf 108 Milliarden Euro. e-commerce-vision.de

Geschönte Unfallstatistiken bei Tesla?
Der Autobauer soll in Unfallstatistiken schwere Verletzungen von Arbeitnehmern unterschlagen haben. Das berichtete die Internetseite „Reveal” des Center for Investigative Reporting unter Berufung auf Mitarbeiter. Die für Arbeitssicherheit zuständige kalifornische Aufsichtsbehörde hat daraufhin Untersuchungen aufgenommen. Tesla wies die Vorwürfe entschieden zurück. Es handle sich um eine „gezielte Desinformationskampagne”. handelsblatt.com

Netflix launcht 30-Sekunden-Vorschaufilme 
Seit Donnerstag ist die Netflix-App für iPhones mit einem neuen Feature ausgestattet: Mit 30 Sekunden langen Videovorschauen macht der Streaming-Anbietet ein eigenes Angebot im Stil von Snapchat und Instagram Stories. In Kürze soll die mobile Video Preview auch für Android-Nutzer verfügbar sein. techcrunch.com

Fake-Werbeblocker spionieren Chrome-Nutzer aus
Mehr als 20 Millionen Chrome-Nutzer wurden durch Schadsoftware, die sich als Ad-Blocker tarnte, ausspioniert. Insgesamt fünf Browsererweiterungen wurden daraufhin von Google  aus dem Webshop entfernt. t3n.de

#PEOPLE

ZenMate holt ehemaligen VP von Kaspersky Lab
Das Berliner Security-Startup und VPN-Provider ZenMate kündigte gestern eine grundlegende Veränderung im Management-Team an. Andrei Mochola, ehemaliger VP beim multinationalen Unternehmen Kaspersky Lab, übernimmt die Rolle des CEO. Mochola wird die Umsetzung der Geschäftsstrategie des Unternehmens leiten und sich dabei insbesondere auf das Umsatz- und Nutzerwachstum sowie auf die Erweiterung des Produktportfolios konzentrieren. Erst im März ernannte das Unternehmen Jörn Stampehl, der seit 2016 Teil des ZenMate-Teams ist, zum CTO. Pressemitteilung

Facebook will eigene Chips entwickeln
Facebook will unabhängiger von Chipherstellern werden und plant deshalb, selbst SOC- und ASIC-Produkte zu entwickeln. Dafür sucht das Tech-Unternehmen eine Reihe von neuen Mitarbeitern und einen Manager, der das Projekt leitet. Damit folgt Facebook anderen großen Online-Unternehmen wie Apple und Google, die bereits eigene Prozessoren herstellen. bloomberg.com

#POLITIK & WIRTSCHAFT

Online-Handel wächst, Einzelhandel stagniert

Vom Autobauer zum Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen

Sky meldet ersten Abonnentenrückgang seit Jahren

Otto streicht Trachtenmode-Shop aus seinem E-Commerce-Portfolio

Volvo präsentiert ersten E-Truck

Das Facebook-Ranking der Spitzenpolitiker

Qualcomm streicht 1.500 Stellen in Kalifornien

#GOOD READS

Jeff Bezos gibt Management-Ratschläge: So schaffen Sie eine Firma wie Amazon

„Die Werbeaktion von Savedroid schadet der Krypto-Szene”

„Was Facebooks Gesichtserkennung in der Praxis bedeutet”

„Ihr müsst euren Teams nicht alles zutrauen”

Carsten Maschmeyer: Über Möglichkeiten des Gelderwerbs

„Innovation isn’t just for startups: how big companies can tap their creative power”

Tonspur der Schnüffelei: ein Hörspiel aus Stasi-Mitschnitten

„Vimcar: In wenigen Jahren von der Kleinfirmen- zur Konzernlösung”

„Ich bin ein Businessplan auf zwei Beinen” – Kriminalroman von Aidan Truhen

#MEIST GEKLICKTER ARTIKEL AM VORTAG

1.130 Angebote zur Unterstützung von Startups in Deutschland
Das Institut für Innovation und Technik Berlin (iit) hat im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) die Unterstützungslandschaft für Startups in Deutschland untersucht. Demnach stehen rund 1.130 Inkubatoren, Accelerator und andere Formate zur Unterstützung von Startups in Deutschland bereit. Die Studie soll einen Beitrag dazu leisten, die Angebotslandschaft deutlich transparenter und vergleichbarer zu machen, so Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Pressemeldung

#National

1. Trade Machines: Surplex als stille Macht im Hintergrund
2. Kein ICO-Betrug – Savedroid gibt PR-Stunt zu
3. 20 Millionen für Münchner AI-Startup Konux

#International

1. „If you want to know how we ended up in a cyber dystopia, read ready player one”
2. Nintendo Labo review
3. SpaceX successfully lands its Falcoon 9 Rocket