• Background Image

    NYC klagt wegen illegaler Airbnb-Vermietung

    16/01/2019

16/01/2019

NYC klagt wegen illegaler Airbnb-Vermietung

NYC klagt wegen illegaler Airbnb-Vermietung

Die Stadt New York hat am Montag Klage gegen die Metropolitan Property Group eingereicht. Der Ring von Immobilienmaklern soll im großen Stil Wohnungen in mehreren Gebäudekomplexen illegal über Airbnb vermietet  haben. Über Fake-Identitäten sollen 130 Apartments angeboten worden und in de facto Hotelzimmer verwandelt worden sein. Fast 21 Millionen Dollar sollen die Betreiber von rund 75.000 Gästen eingenommen haben. In New York ist es verboten, Wohnungen für weniger als 30 Tage zu vermieten, wenn der ständige Mieter während dieser Zeit nicht anwesend ist. nytimes.com

 

#NEWS

GEM: „Deutsche Gründer sehen gute Chancen am Markt“
Laut aktuellem Global Entrepreneurship Monitor (GEM) des RKW Kompetenzzentrums erreicht der Anteil an Chancengründern in Deutschland den höchsten Stand seit 1999: 79 Prozent derjenigen, die in der Bundesrepublik ein Unternehmen gründen, tun dies, um eine Marktchance zu nutzen – und nicht aus Mangel an Erwerbsalternativen. Damit liegt Deutschland auf Platz 18 im internationalen Vergleich von 54 Ländern. Polen führt die Liste mit einer Quote von 90,2 Prozent an, Indien liegt mit 39,1 Prozent ganz hinten. Pressemitteilungzum Länderbericht Deutschland

Hitfox-Gründer launcht neues Startup
Gestern ist das neue Startup des Hitfox-Gründers Tim Koschella an den Start gegangen: Kayzen bietet eine Plattform, mit der Marketer ihre Programmatic-Advertising-Kampagnen selbst aufsetzen und steuern können. Bereits zehn Kunden können Koschella und sein Mitgründer Servesh Jain zum Launch vorweisen, darunter den Spieleentwickler Innogames. horizont.net

Aldi kooperiert mit TechFounders
Die beiden Unternehmensgruppen Aldi Nord und Aldi Süd wollen in Zusammenarbeit mit Startups nachhaltige Verpackungslösungen schaffen. Zu diesem Zweck kooperiert der Lebensmittel-Discounter mit TechFounders, dem Accelerator des Gründerzentrums der TU München. Aldi hat das Ziel festgelegt, den Materialeinsatz bei Verpackungen bis 2025 um 30 Prozent zu reduzieren. Pressemitteilung und focus.de

McMakler übertrifft Jahresziel
Das Immobilienvermittlungsportal McMakler verzeichnete 2018 die besten Unternehmensergebnisse seit Gründung: Das Transaktionsvolumen konnte im Vergleich zum Vorjahr verfünffacht werden, das Immobilienvolumen lag bei 400 Millionen Euro. Zudem konnte der Bekanntheitsgrad der Marke auf 16 Prozent gesteigert werden. Pressemitteilung

 

#INVESTMENTS & EXITS

Helpcheck gewinnt zwei neue Investoren
Das Düsseldorfer Startup Helpcheck hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von elf Millionen Euro abgeschlossen. Das Geld stammt von zwei Neuinvestoren: einem Family Office sowie einem Unternehmen aus der Rechtsbranche. Helpcheck will sein Geschäftsmodell mit der Finanzspritze auf weitere Rechtsbereiche ausdehnen. Bisher hilft das Unternehmen Personen, die ihre zwischen 1994 und 2007 geschlossene Lebensversicherung widerrufen wollen. gruenderszene.de

Varengold Bank investiert in kriselndes Fintech Kreditech
Wie Gründerszene und Finanz-Szene exklusiv berichten, konnte das in die Krise geratene Startup Kreditech einen neuen Investor finden: Laut Handelsregister-Eintrag investierte die Hamburger Varengold Bank – die in den Cum-Ex-Skandal verwickelt ist – mindestens eine Million Euro in das Fintech und hält jetzt 6,36 Prozent am Unternehmen. 2018 stürzte die Bewertung von Kreditech von 230 auf wenige Millionen Euro ab. finanz-szene.de und gruenderszene.de

Berliner Proptech erweitert Coliving-Portfolio in den USA
Die Medici Living Group, führender Coliving-Anbieter in Europa und den USA, will gemeinsam mit der W5 Group, dem Family Office von Ralph Winter, ihr Portfolio in den USA um weitere 1.600 Zimmer in insgesamt acht Städten ausbauen. W5 obliegen die Finanzierung und Projektentwicklung, Medici Living kümmert sich um Einrichtung und Betrieb der Objekte. 300 Millionen Dollar sollen investiert werden. In New York und Washington, D.C. tritt Medici Living damit in direkte Konkurrenz zu WeWork. gruenderszene.de

Sensorberg schließt Finanzierungsrunde ab
Das Berliner Proptech-Startup Sensorberg erhält einen mittleren einstelligen Millionenbetrag von seinen Bestandsinvestoren sowie dem Technologiearm der Bauwens-Unternehmensgruppe, Signa Innovations und dem auf Proptechs spezialisierten Wagniskapitalgeber Surplus Invest. Das Geld will der Digitalisierer von Wohn- und Gewerbeimmobilien in die weitere Expansion vorantreiben. Pressemitteilung und gruender.wiwo.de

 

#INTERNATIONAL

Facebook: 300 Millionen Dollar für lokalen Journalismus
Das Soziale Netzwerk will in den kommenden drei Jahren 300 Millionen Dollar zur Unterstützung des lokalen Journalismus bereitstellen. Google hatte im vergangenen Frühjahr die gleiche Summe zum selben Zweck ausgerufen. Facebook betont, dass die Übereinstimmung in der Summe reiner Zufall sei. recode.net

Netflix erhöht Preise in den USA
Zwischen 13 und 18 Prozent steigen die Abopreise für Neukunden des Streaming-Dienstes in den USA und Lateinamerika. Je nach gewählter Option kostet der Dienst damit zwischen neun und 16 Dollar. Die Preise für Bestandskunden sollen in den kommenden drei Monaten angepasst werden. Es ist die vierte Preisanpassung in der zwölfjährigen Geschichte des Unternehmens. t3n.de

WordPress und Google bieten CMS für kleine Redaktionen an
Google steckt 1,2 Millionen Dollar in die Entwicklung eines Redaktionssystems für kleine Nachrichtenredaktion in Zusammenarbeit mit Automattic – das Unternehmen, das hinter dem bekannten Content-Management-Systems WordPress steht. Newspack, so der Name, soll während der Entwicklungsphase kostenlos nutzbar sein, anschließend werden etwa 1.000 bis 1.200 Dollar pro Monat fällig. techcrunch.com und mediapost.com via turi2.de

NBC Universal plant eigenen Videostreaming-Dienst
Neben Disney und Warner arbeitet auch NBC Universal an einem eigenen Videostreaming-Dienst. Es soll eine Mischung aus Netflix und Amazons neuem Angebot IMDB Freedive sein. Für Pay-TV-Kunden des Medienunternehmens soll der Dienst kostenlos sein; wer kein Pay-TV-Abo hat oder keine Werbeunterbrechungen wünscht, wird etwa 12 Dollar pro Monat zahlen müssen. Der Launch ist für 2020 geplant. golem.de

Rückschlag für Qualcomm
Im Dezember hatte der Chiphersteller in einem Patentstreit mit Apple Recht bekommen, in einem anderen laufenden Verfahren unterliegt er nun: Das Landgericht Mannheim entschied, dass ein Qualcomm-Patent zu Schaltkreis-Technik durch Apples iPhones nicht verletzt werde und wies die Klage ab. Der Chiphersteller kündigte Berufung an. tagesspiegel.de

 

#PEOPLE

Snap verliert seinen CFO
Tim Stone war erst im Mai vergangenen Jahres von Amazon zur Snapchat-Mutter gewechselt. Nun verlässt er das Unternehmen wieder, „to pursue other opportunities“, wie er zitiert wird. Die Snap-Aktie fiel nach Bekanntwerden der Personalie um 8,5 Prozent. Erst am Montag war bekannt geworden, dass auch Personalchef Jason Halbert geht – ein weiterer in einer Reihe von Führungskräften, die Snap seit dem vergangenen Jahr den Rücken gekehrt haben. businessinsider.com

Creditshelf ernennt CTO
Der Mittelstandsfinanzierer Creditshelf baut sein Managementteam aus und ernennt Dr. Gregor Heinrich zum Chief Technology Officer. Heinrich hat in dieser Funktion mehr als zehn Jahre Erfahrung, zuletzt war er bei Stonebranch, einem mittelständischen Anbieter von Produkten und Services zur Automatisierung von IT-Prozessen, tätig. Pressemitteilung

Datenschutzbeauftragter: Automatische Gesichtserkennung „hochproblematisch“
„Wir drohen die Balance zwischen Sicherheit und Freiheit zu verlieren“, warnt der neue Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hinsichtlich der Ausweitung von Videoüberwachung und automatischer Gesichtserkennung. Er forderte, die ausgesetzte Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung ganz abzuschaffen. Eine anlasslose Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten hält er für grundrechtswidrig. 2017 hat das BKA am Berliner Bahnhof Südkreuz ein Pilotprojekt zur automatischen Gesichtserkennung in der Videoüberwachung gestartet. t3n.de

Neuer CEO bei Zoox
Im vergangenen August wurde Tim Kentley-Klay, Mitgründer und CEO von Zoox, überraschend gefeuert. Nun hat das Management-Team des Autonomous-Driving-Startup eine Nachfolgerin gefunden: Aicha Evans, bisher Chief Strategy Officer bei Intel, wird zum 26. Februar die neue Stelle antreten und Mitglied im Board of Directors. techcrunch.com

 

#POLITIK & WIRTSCHAFT

Theresa May verliert Brexit-Abstimmung

Der Bundestag meidet Soziale Netzwerke

„The truth about the Gig Economy“

„Deutsches Wirtschaftswachstum erhält 2018 einen Dämpfer“

„Ivanka Trump wird doch nicht Weltbank-Präsidentin“

„Wen Elite-Unis wirklich nach oben bringen“

„Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel“

 

#GOOD READS

„Turns out the science saying screen time is bad isn’t science“

Diese Startups sind 2018 leider gescheitert

„The rise of the Swiss Army Gadget“

„Watch this four-minute film about the future of work in a world run by algorithms“

Es sprießt ein Baumwoll-Samen auf dem Mond

„The world is choking on digital pollution“

„Who is MacKenzie Bezos?“

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar