30/01/2017

Muslim Ban – Google ruft seine Mitarbeiter zurück

Muslim Ban – Google ruft Mitarbeiter in die USA zurück

Muslim Ban: Der von US-Präsident Trump angekündigte Muslim Ban sorgt für Aufruhr. Google-Chef Sundar Pichai ruft als Reaktion auf das US-Einreiseverbot für Menschen aus muslimischen Ländern mehr als 100 Mitarbeiter aus dem Ausland zurück. Der Muslim Ban soll im Rahmen einer s.g. Executive Order verhängt werden. bbc.com

#NEWS

Sequoia fokussiert sich auf Investments außerhalb der USA
Die etablierte VC-Firma Sequoia investierte im Geschäftsjahr 2016 vornehmlich in Startups außerhalb der USA. Non-US-Startups profitierten in 51 von insgesamt 96 Finanzierungsrunden. techcrunch.com

#MuslimBan: Zuckerberg kritisiert Trump öffentlich
Mark Zuckerberg übt – wie auch zahlreiche andere Chefs der US-Tech-Industrie, darunter Tim Cook – harsche Kritik an Donald Trump Einwanderungspolitik: „Like many of you, I’m concerned about the impact of the recent executive orders signed by President Trump.” #MuslimBan faz.net

Global gag rule: Sheryl Sandberg äußert scharfe Kritik
„We don’t have to guess — we know what this will do”, schrieb Sheryl Sandberg in einem öffentlichen Facebook-Post. Damit kritisiert sie Donald Trumps Abtreibungspolitik. businessinsider.com

#DeleteUber findet weiterhin Zuspruch
Nachdem Uber-CEO Travis Kalanick sich dafür aussprach, mit Trump zusammenarbeiten zu wollen, findet sich Uber scharfer Kritik in den sozialen Netzwerken ausgesetzt. mashable.com

Bei Amazon mit Paypal bezahlen?
Nach der Trennung von Ebay steht der Bezahldienst Paypal angeblich für Vertragsverhandlung mit Amazon in Kontakt. Dies verriet Paypal-CEO Dan Schulman dem Nachrichtendienst Bloomberg. bloomberg.com

Brands4Friends: Nur minimaler Wachstum in 2015
Im Geschäftsjahr 2015 weist Brands4Friends nur einen minimalen Umsatz von 112,4 auf 16,3 Millionen Euro (+3,5%) vor. Ein Verkauf der Marke von Ebay an Vente-Privée wird wahrscheinlicher. excitingcommerce.de

 

#INTERNATIONAL

Fitbit entlässt Mitarbeiter
Einem Berichte von VentureBeat zufolge entlässt der Wearable-Hersteller Fitbit rund zehn Prozent seiner Belegschaft. 80 bis 160 Mitarbeiter könnten von den Entlassungen betroffen sein. venturebeat.com

Tesla verklagt Top-Entwickler für das autonome Fahren
Der Vorwurf lautet Geheimnisdiebstahl: Tesla reicht gegen Chris Urmson und Sterling Anderson, zwei Koryphäen der Autopilot-Szene, Klage ein. spiegel.de

Snap plant IPO für März
Snap Inc., Mutterkonzern von Snapchat, will Ende nächster Woche seinen Börsengang, der für März geplant ist, beantragen. Der IPO soll von Morgan Stanley und Goldman Sachs geleitet werden. techcrunch.com

Tesla-Kurs steigt um 40 Prozent
Seit der US-Präsidentschaftswahl stieg die Aktie des E-Mobil-Herstellers Tesla um 40 Prozent. Verantwortlich dafür könnten Elon Musks vorsichtige Sympathiekurs mit Trump & Co sein. gruenderszene.de

Zenimax fordert Milliarden von Oculus
Der Patentstreit zwischen Zenimax und Oculus scheint kurz vor dem Ende zu stehen: Oculus VR soll insgesamt vier Milliarden Dollar an Zenimax zahlen. pcgames.de

Lyft spendet eine Million Dollar an Americas Civil Liberties Union
#MuslimBan: Der Fahrtenvemittler Lyft spendet einen symbolischen Wert von eine Million Dollar an das ACLU und protestiert damit gegen die Einwanderungspolitk Trumps: „We stand firmly against these actions, and will not be silent on issues that threaten the values of our community.” theverge.com

#STARTUPS DER WOCHE

Collapsed dokumentiert gescheiterte Startups
In London geht ein Startup der besonderen Art an den Markt: Collapsed präsentiert auf seiner Website die Geschichten gescheiterter Startups. collapsed.co

Delight VR – Virtual Reality aus Berlin
„Play it all. Instantly. Everywhere.” – In einem kleinen Büro in Berlin-Kreuzberg bastelt das Startup Delight VR erfolgreich an einem modul- und systemübergreifenden VR-Player. Die Kunden: Deutsche Bahn, Warner Brothers, Ebay. delight-vr.com

Too Good To Go 
Das dänisches Startup möchte mit ihrer App Too Good To Go  unangetastete Mahlzeiten von Restaurants für wenige Euro weiterverkaufen. Auch in Berlin können Gastronomen und Gäste von dieser Idee profitieren. toogoodtogo.de

#PEOPLE

Thomas Faschian ist neuer Geschäftsführer von Flaconi
Bereits seit Dezember hat Faschian von dem Konsmetik-Konzern Vichy zu dem Berliner Startup mit ProSiebenSat1.-Beteiligung Flaconi gewechselt. exitingcommerce.de

Markus Frerker verlässt ProSiebenSat.1
Der Content-Chef Markus Frerker verlässt nach dreijähriger Firmenzugehörigkeit ProSiebenSat.1. Seine Position als Chief Officer Group Content soll nicht neu besetzt werden; vielmehr werden die Aufgaben auf die übrige Führungsriege aufgeteilt. dwdl.de

Stephen Bannon erhält Sitz im Nationalen Sicherheitsrat
Der ultra-rechtskonservative Ex-Breitbart-Chef Stephen Bannon wird von Donald Trump in den Nationalen Sicherheitsrat berufen. Von nun an kann er maßgeblich die Außen- und Sicherheitspolitik der USA mitentscheiden. zeit.de

#POLITIK & WIRTSCHAFT

Trump gefährdet persönliche Daten von Europäern

Twitter veröffentlicht nationale Sicherheitsbriefe

Osteuropa gegen George Soros

Ajit Pai lockert Gesetze für Netzneutralität

Regieren per Dekret: Exekutivunordnung in den USA

 

#GOOD READS

AI’s open source model is closed

Der Roboter in meinem Team

WIRED im Gespräch mit Andreas Winiarski

Delete your account

Spotify um 1900

AI and the law

Mauskunst: Wenn aus Webseiten Meisterwerke werden

Silicon Valley’s false feminist idol

 

Über den angekündigten Muslim Ban

Der Muslim Ban ist ein von US-Präsident Donald Trump erlassenes Dekret, das Bürgern aus sieben mehrheitlich muslimischen Staaten 90 Tage lang, Flüchtlingen 120 Tage lang und Flüchtlingen aus Syrien dauerhaft die Einreise in die USA verbot. Er wurde am 27. Januar 2017 erlassen. Wikipedia

Nach die ursprüngliche Version des Muslim Ban scheiterte, bereitete die Trump Regierung Anfang März 2017 eine überarbeitete Version des Muslim Ban vor. Im Juni 2017 wurde diese überarbeitete Version des Muslim Ban teilweise bestätigt. n-tv

(Foto: Google)