• Background Image

    Juicero gibt auf

    04/09/2017

04/09/2017

Juicero gibt auf

Saftpressen Startup Juicero gibt auf

Das umstrittene Saftpressen-Startup Juicero (Webseite) aus dem Silicon Valley stellt wegen finanzieller Probleme seinen Betrieb ein. Ebenso interessant wie skurril: Das ehemalige Vorzeige-Startup konnte für seine rund 400 Dollar teuren Saftpressen einst 120 Millionen Dollar von Investoren, darunter auch Google-Mutter Alphabet, einsammeln. Im April zog Juicero dann die spöttische Aufmerksamkeit der Medien auf sich: Die Saftbeutel konnten auch ohne die teuren Pressen mit bloßen Händen ausgedrückt und verzehrt werden – die 400-Dollar-Saftpresse war damit völlig sinnlos. forbes.com

#NEWS

Kevin Spacey kommt zur Bits & Pretzels
Im vergangen Jahr hielt Kevin Spacey die Eröffnungsrede auf dem größten deutschen Founders-Festival. Nun wurde bekannt, dass der Hollywood-Star auch in diesem Jahr zurück nach München kommt und das Bits & Pretzels Festival als Gast besucht. Was nur Wenige wissen: Spacey ist neben der Schauspielerei auch als Startup-Investor aktiv. startupvalley.news

Pareton: Probleme mit dem Finanzamt
Das schwäbische Fintech Pareton, das in der vergangenen Woche durch ein umstrittenes Investment des CDU-Politikers Jens Spahn bekannt wurde, geriet bereits vor Jahren ins Visier des Finanzamtes. Wie der Spiegel berichtet, wurde Gründer Matthias Raisch 2015 unter anderem das Erstellen von Steuererklärungen untersagt. spiegel.de

Stiftung Warentest: Casper-Matratze schneidet am besten ab
Bei einem aktuelle Matratzen-Testvergleich der renommierten Stiftung Warentest wurde eine Casper-Matratze zum Testsieger gekürt: Die Schaumstoffmatratze des Startups schnitt mit der Note 2,3 am besten ab. Pressemeldung

EY Start-up Academy: Kick-off-Event am 14. September
Im September startet in Frankfurt die EY Start-up Academy in Kooperation mit dem TechQuartier und der Deutschen Börse. In dem 12-wöchigen Programm erhalten ausgewählte Startups die Möglichkeit, ihr Geschäftsmodell zu optimieren. Am 14. September findet das öffentliche Kick-off-Event im Frankfurter TechQuartier statt. Sei dabei!

IDnow gewinnt im Patentstreit gegen WebID
Zwei Startups, eine Idee: Das Berliner Startup WebID bietet ebenso wie das Münchner Jungunternehmen IDnow eine Technologie an, mit der sich beispielsweise Bankkunden per Video identifizieren lassen können. Nun stellt das Münchner Landgericht fest, dass WebID das Patent des Münchner Konkurrenten verletzt. gruenderszene.de

#INVESTMENTS & EXIT

Zwei Millionen Dollar für Cara
Das Berliner E-Health-Startup Cara entwickelt eine App, die Personen mit chronischen Verdauungsproblemen beim überwachen ihrer Essgewohnheiten unterstützen soll. Nun investieren der Frühphasen-VC Atlantic Labs und mehrere anonyme Business Angels zwei Millionen Dollar in das Jungunternehmen. gruenderszene.de

dpa übernimmt BuzzRank
Die dpa Deutsche Presse-Agentur kauft das Hamburger Startup BuzzRank, Anbieter eines Tools für Social-Media-Monitoring in Echtzeit. Die Höhe des Kaufpreises ist nicht bekannt. W&V (Paywall) via turi2.de

Smart-Gardening-Service ViRaTec gewinnt Rehau als Investor
Der Schweizer Gartentechnik-Konzern Rehau investiert einen unbekannten Betrag in das 2016 gegründete Wiener Startup ViRaTec, Entwickler einer smarten Bewässerungstechnik für Gartenpflanzen. „Wir haben eine gemeinsame Vision wie man die Trends Smart Home und Internet of Things auch in den Garten bringen kann“, sagt ViRaTec-Gründer Roland Grösslich. deutsche-startups.de

Ex-CIA-Agent sammelt 40 Million Dollar für Qadium ein
Das kalifornische Cybersecurity-Startup Qadium, gegründet vom Ex-CIA-Agenten Tim Junio, sammelt in seiner Series-B-Finanzierungsrunde 40 Millionen Dollar von IVP, TPG Growth, New Enterprise Associates (NEA) sowie von Peter Thiels Founders Fund ein. Qadium kann nach eigenen Angaben jedes mit dem Internet verbundene Device innerhalb von einer Stunde lokalisieren. forbes.com

#INTERNATIONAL

Hyperloop-Konkurrent will 4000 Stundenkilometer schaffen
Mit Magnetschwebebahnen in Unterdruckröhren will ein chinesischer Hyperloop-Konkurrent eine Fahrtgeschwindigkeit von bis zu 4000 Stundenkilometern erreichen. Geplant sei ein Einsatz auf Kurz-, Mittel- und Langstrecken für Personen und Frachtverkehr. wired.de

App-Store: Tinder ist rentabelste App
Die international bekannte Onlinedating-App Tinder ist nun die umsatzstärkste App im App-Store. Erst am Montag launchte Tinder sein Premium-Programm „Tinder Gold”. techrunch.com

Hacker-Angriff auf Instagram
Eine massive Sicherheitslücke in der Instagram-API ermöglichte es, dass Hacker die Handynummern von Millionen Usern – darunter zahlreiche Prominente wie Emma Watson und Leonard DiCaprio – erbeuten konnten. Die Kontaktdaten standen einige Stunden lang auf einer Webseite zum Verkauf. theverge.com

#DeleteUber: Lyft holt auf
Laut US-Medienberichten verliert Uber zunehmend Marktanteile an seinen US-Konkurrenten Lyft: Ubers Marktanteil ist innerhalb eines Jahres von rund 91 Prozent auf 74,3 Prozent gesunken, während Lyft nun 23,4 Prozent Marktanteil hält. recode.net

#PEOPLE

Tom Calderone verlässt Spotify
Spotify verabschiedet sich von Tom Calderone, Head of Video and Podcasting Operations. Der schwedische Musikstreamingdienst beabsichtigt, seine Video-Ambitionen zukünftig auf Rap Caviar, der erfolgreichsten Spotify-Playlist, zu beschränken. Spotifys bisherige Video-Versuche waren eher von mäßigem Erfolg gekrönt. bloomberg.com

Google: Jessica Powell geht
Die langjährige Top-Managerin Jessica Powell, Googles Head of Communications, verlässt den Suchmaschinen-Riesen mit dem eher ungewöhnlichen Ziel, wieder an der Universität zu studieren. Powell galt als eine der engsten Vertrauten von Google-CEO Sundar Pichai. recode.net

Rebecca Van Dyck ist neue CMO von Oculus
Die ehemalige VP of Marketing von Facebook, Rebecca Van Dyck, ist ab sofort neue Chief Marketing Officer von Oculus. Sie folgt auf Liz Hamren, die im April zu Microsofts VR-Team gewechselt ist. techcrunch.com

#POLITIK & WIRTSCHAFT

Kryptowährung: Das sind die ersten ICO-Unicorns

AirBerlin: Zehn Prozent Zinsen für 150-Millionen-Euro-Kredit

Bot überwacht Bitcoin-Spenden an rechtsradikale Webseiten

Arbeitszeit: „So arbeitet Deutschland”

Uber: „So innovativ wie ein Pizzabäcker“

Digitale Demokratie: „Lasst uns endlich mitreden!“

Die Digitalisierung streicht keine Stellen

Wahl-O-Mat-Alternativen im Test

#GOOD READS

55 Prozent der Digital Natives sind „Bewegtbild-Heavy-User“

Dara Khosrowshahi — from refugee to tech superstar

10 of the most-funded startups to fail in 2017″

Smart-Home auf der IFA 

„Forget Wall Street – Silicon Valley is the new political power in Washington“

E-Mail-Flut als Konzentrationskiller

„Twitter’s terms of service are making people mad — but they’re not new“

Juicero – das Startup des Tages

Das ehemalige Vorzeige-Startup aus dem Silicon Valley konnte für seine rund 400 Dollar teuren Saftpressen einst 120 Millionen Dollar von Investoren, darunter auch Google-Mutter Alphabet, einsammeln. Im April zog Juicero dann die spöttische Aufmerksamkeit der Medien auf sich: Die Saftbeutel konnten auch ohne die teuren Pressen mit bloßen Händen ausgedrückt und verzehrt werden – die 400-Dollar-Saftpresse war damit völlig sinnlos. Im September 2017 stellte Juicero seinen Betrieb ein.