• Background Image

     Cambridge Analytica ist insolvent

    03/05/2018

03/05/2018

 Cambridge Analytica ist insolvent

Cambridge Analytica ist insolvent

Das im Zuge der Facebook-Datenaffäre in die Schlagzeilen geratene Datenanalyse-Unternehmen Cambridge Analytica und die britische Dachgesellschaft SCL Elections haben am Mittwoch Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Großbritannien gestellt. Der Betrieb werde mit sofortiger Wirkung eingestellt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. In Kürze soll auch ein Parallkonkursverfahren für die US-amerikanischen Tochtergesellschaften eingeleitet werden. Der Verlust wichtiger Kunden im Zuge der Datenaffäre und die Kosten für die angeordnete Untersuchung haben mit zu der Schließung geführt. Cambridge Analytica sieht sich als Opfer: das Unternehmen sei Zielscheibe „zahlreicher unbegründeter Vorwürfe geworden”. wsj.com,  t3n.de und handelsblatt.com

#NEWS

Digitalcampus soll Hamburgs Zukunft vorantreiben
Unter dem Namen „Hammerbrooklyn.DigitalCampus” soll im Hamburger Stadtteil Hammerbrook ein neues Zukunftslabor entstehen, das die digitale Transformation von Unternehmen, Branchen und der Stadt voranbringen soll. Einer der Köpfe hinter dem Projekt ist der ehemalige Gruner + Jahr-Vorstand Torsten-Jörn Klein. Weitere Partner sind die Hamburger Hochbahn, Volkswagen, die Deutsche Bahn, Siemens sowie die Handelskammer. Mit dem Campus will Hamburg zu den Internet-Hotspots Berlin und München aufschließen und neue Arbeitsplätze schaffen. Ein erster Gebäudeteil soll bereits im ersten Quartal 2019 eröffnen, das gesamte Areal wird bis 2027 entwickelt. meedia.de via turi2.de und horizont.net

OVK fürchtet bis zu 500 Millionen Euro weniger Werbeeinnahmen
Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft prognostiziert, dass die neuen Regelungen der Datenschutzgrundverordnug (DSGVO) zu einem Umsatzeinbruch des digitalen Werbemarktes von bis zu einer halben Milliarde Euro führen könnten. Das geht aus einer Studie des OVK hervor, die dem Handelsblatt vorliegt. Zusätzlich geht der OVK von einem signifikanten Arbeitsplatzabbau aus. handelsblatt.com

Companisto erreicht Meilenstein
Am Mittwoch startete die 100. Finanzierungsrunde auf Companisto.de. Die beiden Gründer Tamo Zwinge und David Rhotert riefen mit der Crowdinvestment-Plattform im Sommer 2012 eine neue Form des Investments in Startups ins Leben, bei der große Investmentsummen auf viele Schultern verteilt werden. Bis heute wurden über die Plattform fast 50 Millionen Euro investiert, mehr als 83.000 Kleininvestoren sind inzwischen bei Companisto registriert. Gemeinsam finanzieren sie Unternehmensbeteiligungen zwischen 100.000 Euro und 2,5 Millionen Euro. boerse.de

#INVESTMENTS & EXITS

Rekordfinanzierung für Homecare-Startup Cera
Es ist die größte Finanzierungsrunde eines europäischen Startups im Pflegebereich: Gerade einmal eineinhalb Jahre nach seinem Start konnte das technologiegestützte Homecare-Startup Cera eine Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 17 Millionen Dollar abschließen. Als Hauptinvestoren traten Guinness Asset Management, der Münchner VC-Investor Yabeo und Kairos auf. Mit dem Kapital will Cera seinen Service in Großbritannien ausbauen und ein neues Pflegemodell starten. Ein Markteintritt in Deutschland ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. Per Mail und bloomberg.com

Numbrs sammelt 24 Millionen Euro ein
Das Schweizer Fintech Numbrs erhält in einer aktuellen Finanzierungsrunde 24 Millionen Euro. Zu den Investoren zählt unter anderem der israelische Milliardär Marius Nacht, Gründer des Softwareunternehmens Check Point Software Technologies. Auch der frühere Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, Apax-Mitgründer Ronald Cohen und die Herrscherfamilie aus Dubai haben bereits in das Startup investiert. Seit Gründung 2012 sollen rund 150 Millionen Euro in das Unternehmen geflossen sein. gruenderszene.de

Covee erhält frisches Kapital 
Gemeinsam mit dem Berliner VC Atlantic Labs hat LocalGlobe 1,35 Millionen Euro in Covee investiert. Das Jungunternehmen entwickelt eine Blockchain-basierte Plattform, die „Knowledge Workers” zu passenden Teams und Projekten vermitteln soll. Das Startup wurde von Marcel Dietsch, Raphael Schöttler und Jochen Krause in Berlin gegründet, ist jedoch momentan in Zürich ansässig. deutsche-startups.de und covee.network

Cisco übernimmt Accompany
Für 270 Millionen Dollar in Bargeld und Firmenanteilen wird der Markführer im Bereich IT und Netzwerktechnologie, Cisco Systems, das Business-Intelligence-Startup Accompany übernehmen. Die Akquise soll im 4. Quartal 2018 abgeschlossen sein. Cisco will die gesamte Accompany-Belegschaft erhalten, Gründerin und CEO Amy Chang soll bei Cisco den Posten der Vizepräsidentin für kollaborative Technologien einnehmen. t3n.de

15 Millionen Dollar für medizinischen Sprachassistenten
Das kalifornische Healthtech-Startup Suki hat in einer Series-A-Runde 15 Millionen Dollar eingesammelt. Angeführt wurde das Investment vom Frühphasen-VC Venrock unter Beteiligung von First Round, Social Capital und weiteren Einzelinvestoren. Mit dem Kapital will Suki seinen AI-basierten Sprachassistenten weiterentwickeln, mit dem Ärzte bis zu 60 Prozent der für medizinische Notizen benötigten Zeit einsparen sollen. vccircle.com

Getsurance mit neuem Investor
Die Reinsurance Group of America (RGA) steigt mit ihrer Tochtergesellschaft RGAx in das Berliner Insurtech Getsurance ein. Der Rückversicherer übernimmt die Anteile von Michael Franke und Katrin Bornberg. Bisher war die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen offiziell als Partnerschaft geregelt. Gemeinsam haben die RGA und Getsurance bereits die erste digitale Berufsunfähigkeitsversicherung in Deutschland auf den Markt gebracht. cash-online.de

Seedfinanzierung für Kühlbox-Startup
Das Darmstädter Startup Tech4Med LifeSciences hat in einer Seed-Finanzierungsrunde einen siebenstelligen Betrag von Bito Campus und der Beteiligungsmanagement-Gesellschaft Hessen eingesammelt. Das 2017 gegründete Unternehmen entwickelt Kühllösungen für den Transport temperatursensibler Güter. logistikheute.de

#INTERNATIONAL

Spotify macht weiterhin Verluste
Am Mittwoch legte Spotify seine ersten Quartalszahlen als börsennotiertes Unternehmen vor. Hinsichtlich der Nutzerzahlen konnte der Musik-Streaming-Dienst mit 170 Millionen aktiven Nutzern, davon 75 Millionen, die den kostenpflichtigen Dienst nutzen, die Erwartungen erfüllen. Doch Spotify steckt noch immer tief in den roten Zahlen: Zwar stieg der Umsatz im ersten Quartal im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 1,14 Milliarden Euro, doch unter dem Strich gab es einen Verlust von 169 Millionen Euro. cnbc.com und spiegel.de

Große Autobauer launchen Blockchain-Forschungsgruppe 
Vier Große der Automobilindustrie tun sich zusammen, um das Potenzial von Blockchain für die Branche zu erforschen: BMW, General Motors, Ford und Renault haben gestern die Mobility Open Blockchain Initiative (MOBI) gelauncht. Zu den mehr als 30 Gründungsmitgliedern zählen außerdem Bosch, Blockchain at Berkeley, Hyperledger, Fetch.ai, IBM and IOTA. techcrunch.com

AWS droht Messenger-App mit Ausschluss
Nach Google droht nun auch Amazon Web Services der Messenger-App Signal mit dem Ausschluss. Der Grund: Da der quelloffene Dienst wegen seiner Verschüsselung in einigen Regionen staatlich zensiert wurde, greift Signal auf die als Domain-Fronting bekannte Technik zurück, um Nutzern in diesen Ländern dennoch den Zugriff auf die App zu ermöglichen. Durch die Umleitungstechnik kann die Zensur umgangen werden. Laut Amazon stellt Domain-Fronting eine Gefahr für die Sicherheit, weil sich hier Seiten für andere Seiten ausgeben. t3n.de

Goldman Sachs steigt in den Bitcoin-Handel ein
Bisher haben sich die traditionellen Finanzinstitute von Kryptowährungen eher ferngehalten. Eines der international bekanntesten Investmentbanking-Unternehmen, Goldman Sachs, wagt nun einen Schritt in die Richtung und bietet als erste Wall Street-Bank eine Bitcoin-Trading-Option an, die in den nächsten Wochen starten soll. Das Finanzinstitut wird dabei zunächst nicht selbst Bitcoins kaufen und verkaufen, sondern mit seinem Geld Bitcoin Futures für seine Kunden handeln. nytimes.com

Paypal: Neuer Service für Onlineshop-Einsteiger
Mit „Business in a Box” launcht Paypal in Kooperation mit 1&1 und emarketing ein neues Angebot, das Händlern den Einstieg in das Online Business erleichtern soll. Das Paket enthält verschiedene Tools für Shopsoftware, Payment, Buchhaltung und Vermarktung. internetworld.de

CoinMarketCap launcht App
Mit steigender Popularität von Kryptowährungen ist auch die Bekanntheit der Krypto-Newsseite coinmarketcap.com rasant gewachsen. Momentan verzeichnet sie laut Medienberichten 180 Millionen Besucher im Monat und rangiert damit noch vor der Financial Times. Nun launcht CoinMarketCap überraschend seine erste iOS-App: „The app does what you’d imagine. It lets users sort by coin market cap ranking, name, price or price percentage change within 24 hours, and you can switch between all tokens, the top 100 or a ‘watchlist’ for specific tokens“, schreibt Techcrunch. techcrunch.com

Vorabregistrierung von .app-Domain gestartet
Vor drei Jahren hat sich Google die Rechte an der Top-Level Domain .app gesichert, die sich vor allem an App-Entwickler richtet. Noch bis zum 7. Mai 2018 können Unternehmen sich gegen eine zusätzliche Gebühr vorab ihre .app-Adresse sichern, danach werden die Domains bei mehr als 50 Anbietern weltweit erhältlich sein. Voraussetzung: alle .app-Domains müssen auf HTTPS setzen. t3n.de

Nikola Motor verklagt Tesla
Der Tesla-Konkurrent Nikola Motor hat den Autobauer wegen Patentverstößen auf zwei Milliarden Dollar Schadenersatz verklagt. Tesla habe das Design zu seinem E-LKW Semi von Nikola Motor geklaut – so der Vorwurf. Ein Tesla-Sprecher wies den Vorwurf zurück. futurezone.at

#PEOPLE

Björn Lotz wird CTO bei der FAZ
Bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gibt es ab sofort einen Chief Technology Officer. Die neu geschaffene Position übernimmt Björn Lotz. Der gebürtige Hamburger war zuvor beim Karriereportal Monster als Vice President Global Services CEE & Benelux tätig. Bei der FAZ verantwortet er die gesamte technische Systemarchitektur sowie alle technologischen Investitionen und berichtet an die Geschäftsführung. presseportal.de via turi2.de

Chelsea Manning warnt vor KI
Die US-Whistleblowerin Chelsea Manning hat auf der re:publica vor der Macht Künstlicher Intelligenz gewarnt. Um den Gefahren, die sich etwa beim Einsatz von Algorithmen und KI im militärischen Bereich ergäben, entgegenzuwirken, sei ein kultureller Wandel notwendig. 2010 hatte Manning der Enthüllungsplattform Wikileaks Hunderttausende geheime Militärdokumente übergeben und ist daraufhin zu einer Freiheitsstrafe von 35 Jahren verurteilt worden. handelsblatt.com und spiegel.de

#POLITIK & WIRTSCHAFT

Arbeitsminister Heil will Denkfabrik für Arbeitswelt der Zukunft ins Leben rufen

Umsatzboom bei Tesla trotz Rekordverlust

Biotech-Unternehmen von Samsung verliert 6 Milliarden Dollar an Wert

Edeka droht im Online-Handel den Anschluss zu verlieren

#GOOD READS

Acht Vortragstipps zur re:publica 2018

Warum es sich nicht lohnt, mit Zahlen zu tricksen

„Diese Produkte werden in zehn Jahren unseren Alltag erleichtern”

„Was weiß die Polizei über mich?”

Sainsburys-Chef singt in Interview – und zieht den Zorn der Gewerkschaften auf sich

DHL-Sendungsverfolgung: Logistik-Chaos als Kurzprosa

„Fragen der Ethik: Was dürfen Algorithmen und KI-Systeme?

„Mondlandung 2019: Die Raumfahrer aus Berlin starten durch”

Wie Anne Connelly mehr Frauen in Führungspositionen in der Fondsbranche bringen will

„Neun Security-Mythen, die Sie kennen sollten”

„Abhängigkeit von sozialen Medien gibt es nicht”, sagt ein Kinder- und Jugendpsychiater

Darum verbietet Jeff Bezos Powerpoint-Präsentationen

#BEST OF SOCIAL MEDIA
POWERED BY STORYCLASH

#National

1. Fintech-Investments: An diesen Startups sind deutsche Banken beteiligt”
2. „SEO-Sichtbarkeit maximieren: Special Interest Websites statt allgemeiner Portale”
3. „Während du schliefst: Facebook kümmert sich jetzt auch um euer Liebesleben”

#International

1. „Cambridge Analytica is shutting down”
2. „10 big announcements from Day one of F8″
3. „BMW, GM, Ford and Renault launch blockchain research group for automotive industry”