• Background Image

    Bußgeld gegen Google verhängt

    22/01/2019

22/01/2019

Bußgeld gegen Google verhängt

Bußgeld gegen Google verhängt

Die französische Datenschutzbehörde CNIL hat gegen Google ein Bußgeld in Höhe von 56,8 Millionen Dollar verhängt. Damit kommen erstmals die strengen neuen europäischen Datenschutzbestimmungen zum Einsatz. Google wird vorgeworfen, die Daten der Nutzer ohne deren ordnungsgemäße Zustimmung zur Erstellung von personalisierten Anzeigen zu verwenden. Wesentliche Informationen darüber, wie Benutzerdaten verarbeitet, gespeichert und verwendet werden, wurden „übermäßig über mehrere Dokumente verteilt“, so die CNIL. Aus demselben Grund hat die in Wien sitzende Datenschutz-NGO NOYB (None Of Your Business) mehre Streamingdienste verklagt, darunter Netflix, Amazon, Spotify, YouTube und Apple (s. #People). gizmodo.combbc.com und techcrunch.com

#NEWS

Upload-Filter und Leistungsschutzrecht vorerst gestoppt
Der Streit um die Artikel 11 und 13 der geplanten europäischen Urheberrechtsreform nimmt eine überraschende Wendung: Der Ministerrat der EU hat die Einführung von Upload-Filtern und des Leistungsschutzrechts vorerst gestoppt – aufgehoben ist die umstrittene Reform damit aber nicht. Elf EU-Mitgliedsstaaten konnten sich bezüglich eines Kompromissvorschlags nicht auf eine gemeinsame Verhandlungsposition einigen. Wie es jetzt weitergehen wird, bleibt abzuwarten. t3n.de

Selfapy geht weitere Kooperationen mit Krankenkassen ein
Das e-Health-Startup Selfapy konnte zwei weitere renommierte Krankenkassen als Partner gewinnen. Versicherte der Deutschen Krankenversicherung (DKV) und der Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) können nun die Soforthilfe des Online-Therapieportals kostenlos in Anspruch nehmen. Selfapy bietet psychisch erkrankten Menschen Soforthilfe zur Überbrückung bis zum Therapieplatz. Pressemitteilung und pharma-relations.de

Hochschulen in NRW erhalten 150 Millionen Euro für Startup Initiativen
Das Land Nordrhein-Westfalen will in den kommenden fünf Jahren 150 Millionen Euro für die für Startup-Initiativen im Bereich Wissenschaft und Wirtschaft an Hochschulen bereitstellen. Die Jury entschied sich für die Hochschulen in Aachen, Bochum, Dortmund, Köln, Münster und Paderborn. gruender.wiwo.de

Google 2: Kein KI-Campus, aber eine neue Filiale in Berlin-Mitte
SAP und die Deutsche Telekom wollten ursprünglich gemeinsam mit Google und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Berlin einen Campus für Künstliche Intelligenz ins Leben rufen. Der Plan soll nun gescheitert sein, wie der Tagesspiegel berichtet. Grund seien Uneinigkeiten über die Umsetzungsgeschwindigkeit. Nichtsdestotrotz wird Google-Chef Sundar Pichai heute in der Tucholskystraße in Berlin-Mitte ein neues Google-Büro eröffnen. Vorerst sollen dort 300 Mitarbeiter Platz finden. Das DFKI will nun gemeinsam mit den deutschen Unternehmen, aber ohne den US-Konzern nach einem geeigneten Standort für einen KI-Campus suchen. tagesspiegel.de

Überregulation von Gründern?
Laut einer aktuellen Umfrage von Holtzbrinck Ventures (HV) und der FAZ unter Startup-Gründern fühlen sich zwei Drittel (66,67 Prozent) der Befragten durch das regulatorische Umfeld behindert. In einem kürzlich versendeten offen Brief an die EU forderten einige Jungunternehmer beispielsweise eine andere Besteuerung von Aktienoptionen. HV und die FAZ wollen mit dem Startup-Klimaindikator künftig halbjährlich ein Stimmungsbild des Ökosystems zeichnen.faz.net

 

#INVESTMENTS & EXITS

Lufthansa neuer Investor von Hopper
Die kanadische Spar-App Hopper gibt mithilfe einer KI an, wann Flüge und Hotelzimmer am günstigsten sind. Davon will die Lufthansa Group profitieren und geht mit ihrem Innovation Hub eine Forschungsallianz mit dem Reise-Startup ein. Verknüpft ist die Kooperation mit einem Investment im Millionenbereich. Für die Fluggesellschaft ist es bereits das dritte Tech-Investment innerhalb eines Jahres. gruenderszene.de

Weitere zehn Millionen Euro für Zeitgold
Das Berliner Buchhaltungs-Startup Zeitgold erhält in einer Finanzierungsrunde zehn Millionen Euro vom französischen Versicherungskonzern Axa, der Deutschen Bank, Saban Ventures, dem Schweizer VC Btov Partners und von Altinvestoren Battery Ventures und Holtzbrinck Ventures. Berater der Deutschen Bank und Axa sollen in Zukunft das Startup seinen Firmenkunden empfehlen. Das neue Kapital soll ins Wachstum fließen. t3n.de

Balderton Capital investiert in Kaia
Kaia, eine App, die wissenschaftlich validierte digitale Therapien zur Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen bietet, hat in einer Series-A-Finanzierungsrunde zehn Millionen Dollar erhalten. Das Investment wurde von Balderton Capital angeführt. Das Geld dient der Einführung von Kaia Health in den USA und der Finanzierung von weiteren klinischen Studien. Pressemitteilung und gruenderszene.de

1,5 Millionen Dollar für Spinbackup
Spinbackup hat 1,5 Millionen Dollar von internationalen Investoren eingesammelt. Das ukrainische Tech-Startup, das Software zur Sicherung von Online-Daten herstellt, arbeitet mit großen Technologieunternehmen zusammen, darunter Google, Microsoft und Amazon. Angeführt wurde die Investitionsrunde vom polnischen Venture-Fonds bValue, daneben waren TMT Investments sowie mehrere Angel-Investoren aus dem Silicon Valley beteiligt. kyivpost.com und ain.ua

#INTERNATIONAL

 

Facebook launcht Petitions-Feature
Community Actions heißt das neue Feature von Facebook, das es Nutzern erlaubt, über das Soziale Netzwerk Petitionen zu erstellen, diese mit den zuständigen Behörden zu verknüpfen und Freunde dazu einzuladen, sie zu unterzeichnen. Zugehörige Diskussionen, die Erstellung von Events und der Aufruf zu unterstützenden Spendenaktionen soll es ebenfalls geben. Die Neuerung ist vorläufig nur Nutzern in den USA vorbehalten. theverge.comund techcrunch.com

Eingeschränktes Weiterleiten bei WhatsApp
Der Messenger-Dienst WhatsApp schränkt weltweit das Weiterleiten von Nachrichten auf nur noch fünf Empfänger auf einmal ein. Bisher konnten Nutzer eine Nachricht an insgesamt 20 Chats gleichzeitig verteilen. Die Facebook-Tochter will damit die Verbreitung von Fake News und Gerüchten eindämmen. spiegel.de

Tesla darf offiziell in Europa ausliefern
Tesla darf nun offiziell sein Modell 3 an europäische Kunden liefern. Die Genehmigung der europäischen und niederländischen KFZ-Zulassungsbehörde erfolgt kurz vor der Einführung der Mittelklasse-Limousinen in Europa. Am 2. Februar wird ein Frachtschiff voller Teslas in Zeebrugge, Belgien, erwartet. Erst vor wenigen Tagen hatte CEO Elon Musk im Zuge seines Plans, das Modell 3 kostengünstiger anbieten zu können, 3.150 Mitarbeiter entlassen. techcrunch.com

Spotify-Nutzer können jetzt einzelne Interpreten blockieren
Hintergrund für die Einführung der neuen Funktion „Diesen Künstler nicht spielen“ scheint der Streit um den Rapper R. Kelly zu sein. Aufgrund vermehrter Vorwürfe wegen sexueller Belästigung weigern sich bereits mehrere Interpreten, darunter Lady Gaga, weiter mit Kelly zusammenzuarbeiten. Statt den Künstler komplett zu blockieren, scheint Spotify diese Entscheidung den Nutzern selbst überlassen zu wollen. iphone-ticker.de und theverge.com

#PEOPLE

Lesara-Mitgründer wechselt zum Tagesspiegel
Robin Müller, Mitgründer und ehemaliger Chief Technology Officer (CTO) des Fashion-Startups Lesara, ist zum Beginn des neuen Jahres als CTO zum Tagesspiegel gewechselt. Bei der Tageszeitung wird sein Fokus auf strategischen Software- und Infrastrukturprojekten sowie auf der Neuentwicklung der Publishing-Plattform liegen. tagesspiegel.de

Datenschutzaktivist reicht Beschwerde gegen große Streaming-Dienste ein
Für acht bekannte Streaminganbieter könnte es teuer werden: Der österreichische Jurist und Datenschutzaktivist Max Schrems, Gründer der NGO NOYB, testete die Auskunftsbereitschaft für seine persönlichen Daten bei Netflix, Amazon Prime und Co – und reicht nun Beschwerde ein. Alle verstießen laut Schrems gegen das DSGVO-Recht auf Auskunft – einige von ihnen sogar „strukturell”, indem sie die Anträge über eine automatisierte Download-Funktion beantworten. t3n.de

Christian Lutz Schoenberger verurteilt
Der Betreiber des Onlineshops Drinkdeluxe.de, Christian Lutz Schoenberger, wurde wegen Betruges in mehreren Fällen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Zudem verhängte das Gericht ein dreijähriges Verbot für den Online-Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen. Schoenberger hat gegen das Urteil bereits Berufung eingelegt. gruenderszene.de

Trump retuschiert sein Insta-Image
US-Präsident Donald Trump soll die Bilder auf seinen Social-Media-Kanälen retuschiert haben, um dünner und fitter auszusehen. Zudem sollen Social Media Posts kursieren, auf denen Trumps Hände vergrößert und sein Zeigefinger verlängert wurde. inquisitr.comgizmodo.com und abcnews.go.com

 

#POLITIK & WIRTSCHAFT

„Bundesnetzagentur stoppt Abzocke durch Router-Hacking“

GoFundMe launches official campaign for workers impacted by government shutdown

„Russische Medienaufsicht geht gegen Twitter und Facebook vor“

SAP startet Programm für Frauen und Minderheiten

AI is Sending People To Jail – and Getting it Wrong

Sinkende Prognose für Deutschland durch IWF

European Space Agency wants to mine on the moon by 2025

„Union verlangt länderübergreifende Cyber-Sicherheitsstrategie”

Chinese startup Human Horizons unveils a demo of the world’s first urban road autonomous driving

 

#GOOD READS

„Is it time to regulate social media influencers?“

„Wie man gute Ideen vor Copycats schützt“

„Yelp Reviewers’ Authenticity Fetish Is White Supremacy in Action“

„Sieben Tipps, wie jeder einzelne Klimaschutz betreiben kann”

Scott Galloway: „Der Schreck der Tech-Konzerne”

„Rage Against the Machine“

„Holt Euch den Schlaf zurück!“

0 Comments

Leave A Comment

Schreibe einen Kommentar