20/10/2017

22 Millionen Euro für Movinga

22 Millionen Euro für Movinga

Das Berliner Umzugs-Startup Movinga erhält in seiner aktuellen Finanzierungsrunde 22 Millionen Euro. Zu den Investoren gehören Santo Venture Capital – der Venture-Arm der Hexal-Gründer Thomas und Andreas Strüngmann –, Earlybird und Rocket Internet. Mit dem frischen Kapital will Movinga den geplanten Strategiewechsel aus der Krise schaffen. Movinga-Geschäftsführer Finn Age Hänsel kommentiert: „Movinga steht vom Umsatz und von allen anderen Kennzahlen her besser da als je zuvor. Wir sind zuversichtlich, dass uns diese große Finanzierungsrunde in den operativen Break-Even führen und zugleich weiteres Wachstum und spannende Innovationen im Bereich Technologie ermöglichen wird.“ techcrunch.com und wiwo.de

#NEWS

Airbnb-Vermietung: Berlin will Verbot für Privatpersonen lockern
Im langen Streit zwischen Airbnb und der Berliner Landesregierung scheint es nun zu einer Trendwende zu kommen. Nun werde das sogenannte Zwecksentfremdungsgesetz überarbeitet. Seit 2016 durften Privatpersonen ihre Wohnen nicht ohne Genehmigung auf AirBnB vermieten. taz.de via gruenderszene.de

Finconomy startet in München
In der bayerischen Landeshauptstadt ist am Donnerstag ein neuer Company Builder im Bereich Fintech und Insurtech an den Start gegangen: Finconomy will sich dem Aufbau von B2B-Plattformen widmen und unterscheidet sich gerade deshalb von dem Berliner Konkurrenten Finleap, der sich eher auf Plattformen für Endkunden fokussiert. gruenderszene.de

Kooperation zwischen Revolut und Simplesurance
Das Berliner Insurtechs Simplesurance geht eine strategische Partnerschaft mit der Londoner Banking-App Revolut ein. Von dort ist es nun auch möglich, sich direkt über die Revolut-App zu versichern. Erst Anfang Oktober ist Revolut in Deutschland gestartet. Per Mail

So will dm digitaler werden
Der Drogeriemarkt dm kauft für seine Mitarbeiter insgesamt 25.000 Smartphones. Mit ihnen sollen Verkäufer in erster Linie detaillierte Produktinformationen für die Kaufberatung erhalten. Zudem können die Smartphones zur internen Unternehmenskommunikation genutzt werden. handelsblatt.com

#INVESTMENTS & EXITS

Native Instruments sammelt 50 Millionen Euro ein
Das Berliner Unternehmen Native Instruments, Hersteller von Software-Instrumenten für die Musik-Produktion und 1996 gegründet, erhält 50 Millionen Euro von der Münchner Beteiligungsgesellschaft EMH Partners. Bekannte Produzenten, Musiker und DJs wie Depeche Mode, Alicia Keys, Skrillex, Carl Cox, Kendrick Lamar und Hans Zimmer verwenden die Produkte von Native Instruments. realdeals.eu

20-Millionen-Exit für Math 24
Vor zwei Jahren gründeten die Brüder Raphael und Maxim Nitsche, damals erst 18 und 19 Jahre alt, die Lernapp Math 42. Ihr Pitch in „Die Höhle der Löwen“ überzeugte selbst Star-Investor Frank Thelen. Nun wird Math 42 für 20 Millionen Euro an den US-Lernanbieter Chegg verkauft. gruenderszene.de

Rocket reduziert Anteile an Global Savings Group
In Rahmen seiner aktuellen Finanzierungsrunde hat das Gutschein-Startup Global Savings Group 19 Millionen Euro eingesammelt. Während der Bestandsinvestor Holtzbrinck Ventures seine Anteile erhöht hat, reduzierte Rocket Internet seine Beteiligungen von 38 auf 25 Prozent. gruenderszene.de

Frisches Kapital für Tracktics
Das Frankfurter Fußball-Startup Tracktics, Entwickler einer Art Fitnesstracker für Fußballspieler, erhält eine siebenstellige Finanzierung von Carsten Erdt, Rainer Silbernagel und dem ehemaligen Bundesliga-Trainer Volker Finke. Tracktics hilft dabei, „den Amateur- und Jugendfußball durch objektive Leistungsdaten zu professionalisieren und das Erlebnis von Spielern und Trainern zu bereichern.“ Pressemeldung

Lyft sammelt eine Milliarde Dollar ein
CapitalG, das Investment-Vehikel von Alphabet, führte laut Techcrunch eine Finanzierungsrunde an, in der Uber-Konkurrent Lyft insgesamt eine Milliarde Dollar eingesammelt hat. Bereits im April hat Lyft ein Investment in Höhe von 600 Millionen Dollar erhalten. techcrunch.com

Vier Milliarden Dollar für Meituan-Dianping
Das chinesische E-Commerce-Startup Meituan-Dianping sammelt in seiner aktuellen Finanzierungsrunde vier Milliarden Dollar ein. Als Leadinvestor agierte Tencent. Meituan-Dianping beschreibt sich selbst als größte Service-fokussierte E-Commerce-Plattform in China und damit auch als größten Konkurrenten von Alibaba. techinasia.com

#INTERNATIONAL

Blue Apron entlässt rund 300 Mitarbeiter
Das Rezeptboxen-Startup Blue Apron gibt bekannt, wegen wirtschaftlicher Probleme sechs Prozent seiner Arbeitnehmer – rund 300 Mitarbeiter – entlassen zu müssen. Die Aktie befindet sich seit dem IPO im Juni auf Talfahrt. Investoren äußerten mehrfach Zweifel an der wirtschaftlichen Tragfähigkeit des Unternehmens. fortune.com

Neue Details zu „Project Titan“ geleakt
Seit Monaten wird spekuliert, was sich hinter Apples „Project Titan“ – ein Entwicklungsprojekt zu autonomer Fahrtechnologie – verbirgt. Nun sind Fotos geleakt, die Autos mit markanten Dachaufbauten und zahlreichen Sensoren zeigen. techcrunch.com

IPO: MongoDB will 192 Millionen Dollar einsammeln
Der Datenbank-Anbieter MongoDB konkretisiert seine IPO-Pläne. Der Ausgabepreis der Aktien soll demnach bei 24 Dollar liegen. Damit könnte MongoDB bei seinem Börsengang rund 192 Millionen Dollar einsammeln. techcrunch.com

Jinn gibt auf
Das Londoner Delivery-Startup Jinn gibt bekannt, seinen Service eingestellt zu haben. Bereits seit einigen Monaten berichteten Medien über wirtschaftliche Probleme und Entlassungen. Auf der Webseite gab CEO Mario Navarro bekannt: „It is with a heavy heart that I share that Jinn has now stopped operating and won’t be taking any new orders.“ techcrunch.com

#PEOPLE

Treefin-Gründer leiten Finconomy
Reinhard Tahedl (CEO), Rolf Henning Hackel und Paul Huber (Vorstände) leiten ab sofort den Münchner Company Builder Finconomy. Bereits 2014 haben sie gemeinsam mit anderen Cofoundern die Multibanking-App Treefin gegründet und im Januar für einen Millionenpreis verkauft. gruenderszene.de

Christian Lüdtke wird neuer Gründerkoordinator Ruhr
Christian Lüdtke, Mitgründer und Geschäftsführer der Berliner Digitalberatung Etventure, wird ab sofort als Gründerkoordinator Ruhr als Schnittstelle zwischen Startups und Corporates tätig sein. Diese Meldung wurde am Donnerstag auf dem Ruhr Summit bekannt gegeben. Per Mail

Tom Willerer verlässt Coursera
Tom Willerer, der langjährige Chief Product Officer von Coursera, verlässt die E-Learning-Plattforn, um ab sofort als VC tätig zu sein. Er wechselt zum von Laurance Rockefeller gegründeten VC Venrock. techcrunch.com

Joyce Kim leitet neuen Blockchain-Fonds
Stellar-Mitgründer Joyce Kim wird neuer Managing von SparkChain Capital, einem 100 Millionen Dollar schweren Fonds, der sich auf Blockchain-Startups und Kryptowährungen fokussiert. Der Fonds wurde von der SparkLabs Group initiiert. techcrunch.com

#POLITIK & WIRTSCHAFT

EU fordert Verbesserung des Datenschutz

Nestlé nimmt wieder Schwung auf

Chinas Wirtschaftswachstum fällt auf 6,8 Prozent

Apple ist am grünsten

Ureinwohner klagen gegen Amazon und Microsoft

Google plant die Städte der Zukunft

„City of Amazon“

Warum Kryptowährungen scheinbar immer attraktiver werden

#GOOD READS

Viral Game: Klatschen für Xi Jinping

Birte Gall: „Die Dauerbelastung durch Meetings ist nicht produktiv“

Wie die Pornoindustrie Trump entheben will

Was Cook von Jobs lernen konnte

Wo bringt uns der AI-Hype hin?

Startup-Mythen und ihre Richtigkeit

Bauarbeiten ohne Bauarbeiter

Kritik an russischen Raumkapseln

Warum nicht Hotdog zu Halloween?

#BEST OF SOCIAL MEDIA
POWERED BY STORYCLASH

#National

1. Math 42 wird von Chegg übernommen
2. Math 42-Gründer: „Solche Summen fühlen sich sehr merkwürdig an“
3. Movinga erhält 13 Millionen Euro

#International

1. CIA Fires Very Good Girl for Refusing to Be a Narc
2. Lyft raises $1 billion
3. MongoDB prices its IPO at $24 per share